© International University Paslam, Bavaria Februar 2022
International University Paslam Bavaria
Veranstaltungen
 
 
 
Die öffentlich zugänglichen Veranstaltungen der International University Paslam, Bavaria werden vom Paslamer Kreativ Kollektiv ausgerichtet. In der Regel finden die Veranstaltungen im großen Saal des Gasthofs "Zum Ochsen" statt.
Träume aus berufspädagogischer Sicht. Einzelfallanalysen, qualitativ Hat sich in Ihrem Schlafzimmer auch schon einmal eine Fahrstuhltür geöffnet, Menschen strömten heraus und verließen Ihr Schlafzimmer wieder durch die normale Tür? Haben Sie nicht schon mal auf dem Garagenhof Albaner dabei erwischt, wie diese die Räder Ihres Porsche 924 abmontierten und die Polster herausrissen? Nicht. Dann sind Sie hier richtig. Und wenn ja, dann auch. Herr Dr. Christian Friede führt Sie, ausgehend von den sehr plastisch vorgetragenen Träumen, in die Biographien eines Fahrstuhlführers, eines mittelweile fast ausgestorbenen Berufs, und eines gelernten Fahrzeugabwrackern aus dem Balkan, einem Berufszweig mit Zukunft, ein. Von Experten durchgeführte narrative Interviews mit eben diesen Berufstätigen und die entsprechende Traumdeutung werden Ihre bisherige oberflächliche Betrachtung dieser beiden Berufsfelder ins Wanken bringen. Vortrag mit anschließender Diskussion Gastdozent: Dr. phil. Chr. Friede, RWTH Aachen
Aktuelle Veranstaltungsankündigung Omikron und Pädagogik Zugänge zu einem posttraumatischen Verhältnis Dr. phil. Christian Friede Podiumsdiskussion mit Teilnehmern verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen. Unser Gastdozent Dr. phil Christian Friede aus Aachen hat sich bereit erklärt, im Rahmen eines Vortrags mit anschließender Podiumsdiskussion aufmerksam zu machen auf das sehr aktuelle posttraumatische Verhältnis der akademischen Disziplin der Pädagogik und dem herumirrenden Omikron-Virus. Wie von Herrn Dr. Friede nicht anders zu erwarten, wird er das interessierte Publikum auf seine bekannte sanfte und ruhige Art zuerst einmal begrifflich sensibilisieren. Belastungsreaktion (PTBR), Posttraumatische Belastungserkrankung, Posttraumatisches Belastungssyndrom, Psychotraumatische Belastungsstörung, basales psychotraumatisches Belastungssyndrom oder posttraumatic stress disorder, all das sind Begriffe, mit denen sich auch der Pädagoge an sich und speziell auseinanderzusetzen hat, ist er es doch, oder sie, die diesen ganzen Wirrwarr an Begriffen den Studierenden und anderen Menschen verständlich näher bringen muss. Natürlich hat Herr Dr. Friede einen dankbaren Aufhänger in dem im Augenblick in der ganzen Welt zirkulierenden Virus, insbesondere in der „Omikron“ genannten Variante, gefunden. Für das Paslamer Publikum präsentiert unser Gastdozent einen Einblick in die Auseinandersetzung auch auf Hochschulebene. Denn während in Paslam Corona und die entsprechenden Virusvarianten nahezu nur vom Hörensagen bekannt sin ( ich verweise gern auf die Ausführungen zum Paslamer Umgang mit der Pandemie an anderer Stelle ) , ist der Zusammenprall von Preußen und dem Virus, gerade in der Printenstadt Aachen, offensichtlich und erschütternd. Empfindsamen Gemütern wird empfohlen, sich vor dem Vortrag entsprechend vorzubereiten. Im Ochsen und im Fröschl gibt es dazu ausreichend Gelegenheit. Und bitte verzichten Sie auf den ausgelatschten Gag. Bestellen Sie kein Corona. Sie finden sich schneller außerhalb der Ortsgrenzen von Paslam wieder als Sie überhaupt denken können. Um vielen Interessierten den Zugang zu seinen Ausführungen zu bieten, findet die Veranstaltung bis zum Beginn des Sommersemesters jeden Donnerstag ab 20:00 Uhr im Ochsen statt. Voranmeldung erforderlich. E in selbstverständlicher Hinweis: Die Veranstaltung findet statt unter den bekannten Paslamer-Pandemie-Bedingungen
"Die Sehnsucht nach dem Urknall. Hintergründe der Sylvesterballerei. Erwartete Auswirkungen der CBR. (China-Böller-Resonanz) In den Jahren der Pandemie ergänzt um Hinweise zu den Gefahren der sogenannten Polenböller. Es werden Getränke und Häppchen* gereicht. Da schon sehr viele Anmeldungen vorliegen, wird die Veranstaltung live auf die Leinwand im Hinterzimmer vom Fröschl übertragen. Auch dort: Getränke und Häppchen. Um 24:00 Uhr: Praktische Übungen zum theoretischen Thema. Achtung: Böller aus Polen sind verboten. * Zu Ehren des Experten von der Universidad de Navarra, Spanien, Pamplona, Don Cavallo, werden die vom Fleischermeister Pahlhuber und Sohn kreierten Paslamer Tapas gereicht.
Regelmäßige Veranstaltungen
BOURDEAUX  - Alkoholismus in der Erziehungswissenschaft Feldstudien als Grundlage theoretischer und praktischer Auseinandersetzung mit einem aktuellen Problem Vortrag mit anschließender Expertenrunde Gastdozent: Dr. phil.  J. Kremer M.A. , RWTH Aachen  Die Veranstaltung findet statt im Gesellschaftraum des Gasthauses ZUM OCHSEN. Wir bedanken uns bei der Hopf-Brauerei für die Unterstützung.
Unserem beliebten Gastdozent Dr. phil. J. Kremer M.A., RWTH Aachen, sei unser Dank ausgesprochen für seine Bereitschaft, in diesen schweren Zeiten dieses auf den Nägeln brennende Thema einem interessierten Publikum in Paslam nahezubringen. Wir wissen, dass er seine Finger immer irgendwo am Puls der Zeit hat, und jegliche Art von Vibration und Erschütterungen aufnimmt und es nicht dabei belässt. Nein, er schaut in diesem Fall hinter die Kulissen des Handwerks, wo es gerade jetzt in Zeiten des Genderns hinter allen Balken kracht. Männlich, weiblich, sächlich und sonst wie, das ist im Handwerk präsent an jeder Hobelbank, hinter jedem Lichtschalter, in jeder Sanitärschüssel. Erschütternd sind die Einlassungen von gestandenen Handwerksmeistern und Meisterinnen, unbegreiflich auf den ersten Blick die Analyse der Artefakte (sei es eine Hobelbank, sei es der Lichtschalter, sei es die Kloschüssel) aus dem Handwerk der unterschiedlichsten Gewerke. Auch die Auseinandersetzung mit der nahezu durchgängigen Verwendung der lateinischen Perfekt-Endung -it (er, sie, es, wird …) bei im Handwerk zur Anwendung kommenden Produkten jedweder Art (von adurit über colorit, duralit, prassalit, prestolit, semperit, aquavit, tangit, vaginit, geberit, obilit, kleiberit, dynamit, stabilit u.v.m) wird Gegenstand seines Vortrages sein. Herr Dr. Kremer wird wieder sein Publikum mit seinem Vortrag mit anschließender Diskussion fesseln und sicherlich anschließend bei der einen oder anderen Hopf-Weiße bis in die frühen Morgenstunden die Kluft zwischen hochgestochener Wissenschaft und dem niederen Volksverständnis überbrücken. Dafür steht er mit seinem Namen. Um vielen Interessierten den Zugang zu seinen Ausführungen zu bieten, findet die Veranstaltung bis zum Beginn des Sommersemesters jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr im Ochsen statt. Voranmeldung erforderlich. E in selbstverständlicher Hinweis: Die Veranstaltung findet statt unter den bekannten Paslamer-Pandemie-Bedingungen
Gender im Handwerk Zwischen Tradition und Moderne Dr. phil.  J. Kremer M.A. , RWTH Aachen Ergebnisse einer aktuellen Studie, in deren Rahmen Artefaktanalysen in deutschen Baumärkten sowie autobiographisch- narrative Interviews mit Handwerksmeistern (und : / Innen) unterschiedlicher Gewerke und Generationen durchgeführt wurden.