INTERNATIONAL UNIVERSITY PASLAM, BAVARIA

Bachelorstudiengang
Museologie mit dem Schwerpunkt bayrische Brauchtumspflege

Was bewahrt wird und was vergeht:  Das entscheiden auch Museen. Kulturelle Zeugnisse der Menschen und ihrer Umwelt werden gesammelt, archiviert und und ausgestellt. Der Paslamer Bachelorstudiengang Museologie bildet in allen Funktionsbereichen von Museen aus, sowohl  praxisorientiert wie auch theoretisch fundiert. Der Schwerpunkt liegt natürlich auf der bayrischen Brauchtumspflege, die so vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bietet wie kaum ein anderer Bereich.

Inventarisieren

Informieren

Darstellen

all das wird in diesem Studiengang professionell vermittelt. Ein Alleinstellungsmerkmal hat dieser Studiengang an der International University Paslam, Bavaria durch seine enge Verknüpfung mit dem über die Grenzen Bayerns hinaus berühmten Heimatmuseum unter der Leitung von Dr. Otfried Tschabobo, der es als Selbstverständlichkeit ansieht, durch einen gewissenhaft durchgeführten Lehrauftrag die Studierenden für das Museum an sich, für das bayrische Brauchtum und auch speziell für das Heimatmuseum Paslam zu begeistern.

Motiviert werden die Studierenden durch selbst organisierte Ausstellungen und durch museumspädagogische Veranstaltungen, Die Vielschichtigkeit der Museumsarbeit wird auch praktisch erfahren duch eigenständige Arbeiten in Projekten. In einem sechsmonatigen Praktikum in einem selbstgewählten Museum, vorzugsweise im Heimatmuseum Paslam, erfahren die Studierenden unmittelbare Praxisnähe.

 

Ankündigung Einführungsveranstaltung für das kommende Wintersemester

Wie in jedem Semerster üblich, in diesem Jahr unter Einhaltung der Paslamer Abstandsregeln, wird den neuen Studierenden ein vielfältiges Programm angeboten. So erfolgt die Begrüßung für das Wintersemester traditionell auf dem Rathausvorplatz bei einem Weißwurstfrühstück, das, natürlich inklusive der Getränke, von der ortansässigen Gastronomie, also vom Ochsen und vom Fröschl spendiert wird. Die Begrüßungsrede wird wohl unser beliebter Bürgermeister, der Georg Filbinger, halten, sofern er nicht gerade verreist ist.
Nach einer Führung durch Paslam, durch die Universität und einer Begehung der Ruine der Festung Paslam haben die Studierenden die Gelegenheit, sich auf dem extra dafür hergerichteten Rathausvorplatz mit Einheimischen zu unterhalten, und somit gleich zu erfahren, was in Paslam Integration heißt.
Der Abend wird dann von einer zünftigen Brotzeit mit Hopf vom Fass und deftigen Grillgerichten eingeläutet, im wahren Sinne des Wortes, denn der Prälat Wimmerl wird exakt um 19 Uhr die Glocken von St. Elke läuten lassen.

Schirmherren dieser Veranstaltung sind neben unserem Schorsch Filbinger natürlich der Leiter des Paslamer Heimatmuseums, unser

Dr. Otfried Tschabobo.

 

Masterstudiengang
Angewandte Museumspädagogik"

Schwerpunkt dieses Masterstudiengangs ist die pädagogische Aufbereitung der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit im Museum. Zielgruppenorientierte Präsentationen werden von den Studierenden gemeinsam in workshops erarbeitet und auch der Öffentlichkeit in regelmäßigen Veranstaltungen präsentiert. Bildungsarbeit ist Vermittlungsarbeit. Und gerade in Museen ist von großer Bedeutung, dass das Museum sich an den Gewohnheiten und Bedürfnissen des Publikums orientiert.
Pädagogische Konzepte werden auf den Prüfstand gestellt; neue Konzepte werden entwickelt.

Abgeschlossen wrid dieser Masterstudiengang mit dem Master of Arts (M.A.)